BE SHARP 2017
Unsere Konzertreihe „Be Sharp“ steht auch im zweiten Jahr ihres Bestehens ganz im Zeichen der aktuellen und jungen deutschen Jazz-Szene. Wir holen die neue Generation kreativer Musiker in unsere Stadt, bevor sie so richtig berühmt werden.
Bis zu den Sommerferien stellen wir Euch diese großartigen Bands exklusiv im Thiem20 vor:

10.02.17 ZWITSCHERMASCHINE
Der 1982 geborene Saxofonist, Klarinettist und Komponist Mark Weschenfelder spielt und schreibt Musik, die sich vor allem in den Genres der improvisierten Ton- & Klangkünste bewegt. Seit 2006 hat der derzeitige Meisterklassenstudent der HfM Dresden acht Alben und Einspielungen mit diversen Bandprojekten veröffentlicht. Die Musik seines neuen Septetts bewegt sich im Grenzbereich zwischen Neuer Musik, Jazz, Groove und Punk Rock. Mit seinen Mitmusikern Paul Berberich (Flöte),Vincent Bababoutilabo (Altflöte), Adrian Kleinlosen (Posaune), Joachim Wespel (Gitarre), Matthias Eichhorn (Kontrabass), und Florian Lauer (Schlagzeug) hat er feste Größen der Dresdner, Leipziger sowie Berliner Jazz-Szene an seiner Seite.

24.03.17 ZWEI GEGEN DREI
2 plus 3 gleich fünf. Hat man ja so gelernt. Aber 2gegen 3heisst noch eine Menge mehr: Das sind 3Teile festes Arrangement und 2 Teile freies Spiel. 3Teile Jazz, 2Teile Einflüsse aus aller Welt Das heisst miteinander, gegeneinander, übereinander, durcheinander... Die Leipziger Jule Roßberg (voc), Sonja Beeh (trb), Lennart Jahn (p), Fabian Misch (db) und Philipos Thönes (dr) sind einfach fünf eigensinnige Musiker, die Ihren persönlichen Klang im Ohr und auf der Seele haben –und der muss raus.

http://www.2gegen3.de/

21.04.17 GASTSTÄTTE ZUM HEIßEN HIRTEN
Mal solistisch, mal symphonisch. Bilder von siamesischen Zwillingstornados neben einer Frau an
der Bar. Mal Jazz, mal Hiphop. Aufbrausend und bittersüß gleichzeitig. Die Gaststätte zum Heißen Hirten. 13 ausgewählte Individualisten, die in ihrer musikalischen Sprache herausstechen. Eine bunte Blaswerkmischung, zusammengehalten von Bass und Schlagzeug. Im Frühjahr 2015 trafen sie sich das erste Mal gemeinsam in Berlin, und spielten nach Aufnahmen im Studio des Jazz Institutes Berlin erste Konzerte. Die originale Musik, die die beiden Bandgründer David Heiß und Otto Hirte ihren Mitmusikern auf den Leib geschnitten haben, umfasst neben Zwölftonkompositionen und Hiphop Beats auch den ein oder anderen Jazz Classic.
https://gaststaettezumheissenhirten.blogspot.de/


05.05.17 YELLOWFIN
Im Raum zwischen Erwartung und Überraschung findet sich die Band Yellowfin.
Auf Kompositionen aller beteiligten Musikern basierend, nutzt das deutsch-isländisch-australische Quintett die Kraft der Improvisation zum Streben nach einer neuen Form.
Die Mischung aus polyrhythmischen Klanglandschaften, Sing-Alongs und Noise-Eskapaden zeigt eine geschickte Fähigkeit auf, schnell zwischen verschiedensten Stimmungen zu wechseln und so den Zuhörer dauerhaft in seinen Bann zu ziehen.
http://soundcloud.com/yellowfin


Die Konzerte starten immer 20:00. Dank der finanziellen Unterstützung unserer Förderer kostet der Eintritt nur 6 EUR.